Autor: Wolfram Hartmann

Kirchengemeinderat – konstituierende Sitzung

Kirchengemeinderat – konstituierende Sitzung


Am Freitag, 19.06.20, 20 Uhr wird die erste Sitzung des neugewählten Kirchengemeinderats stattfinden.


Vom Dekanat Ludwigsburg wurde der Wahlverlauf und das Wahlergebnis geprüft und bestätigt.

In der konstituierenden Sitzung mit dem leitenden Pfarrer der Seelsorgeeinheit „Katholische Kirche Ludwigsburg“, Pfarrer Dr. Alois Krist, wird den bisherigen Kirchengemeinderäten gedankt und die neuen Mitglieder werden ihr Amtsversprechen ablegen. Der Kirchengemeinderat wählt den/die Gewählte/n Vorsitzende/n aus der Reihe seiner gewählten Mitglieder sowie einen oder zwei Stellvertreter/innen. Weitere Ausschüsse und Vertretungen der Kirchengemeinde in den Gremien der Gesamtkirchengemeinde Ludwigsburg und im Dekanat gilt es zu beauftragen.

Standortentwicklung St. Paulus –  Neubau Kindertagesstätte

Standortentwicklung St. Paulus – Neubau Kindertagesstätte


Der Gemeinderat der Stadt Ludwigsburg hat am 20.05.2020 einstimmig die Bauinvestitionsförderung der Stadt Ludwigsburg für den Neubau der Kindertagesstätte St.Paulus beschlossen. Alle Fraktionen und einzelne Stadträte haben sich positiv für dieses Projekt ausgesprochen.


Damit ist ein wichtiger Schritt zur weiteren Standortentwicklung St. Paulus getan. Gerade in diesen Tag war die Zustimmung alles andere als selbstverständlich.

Die Planungen für die Kindertagesstätte, das Wohngebäude der Stiftung Liebenau für 24 Jugendliche mit besonderem Betreuungsbedarf und das Gebäude für soziales Wohnen werden jetzt für die nächsten Schritte weiter bearbeitet. Die Anpassung des Bebauungsplans und der Bauantrag stehen nun an.

Die Stadt Ludwigsburg plant derzeit den Baubeginn für den Interimskindergarten bei der Schlößlesfeldschule im April 2021. Mit dem Umzug des Kindergartens St. Paulus für die Bauzeit zur Schlößlesfeldschule können die Bauarbeiten in St. Paulus begonnenwerden.

H.M.Zipfel

Keine Gottesdienste und Veranstaltungen in den Kirchen und Gemeindezentren

Keine Gottesdienste und Veranstaltungen in den Kirchen und Gemeindezentren


Bis auf weiteres bleiben öffentliche Gottesdienste, Veranstaltungen und Treffen in den
Kirchengemeinden wegen der Corona-Virus-Pandemie abgesagt.
Laut Mitteilung der Diözese Rottenburg-Stuttgart vom 16.03.20 gilt diese Anordnung bis einschließlich
19.04.20. Nach den Beratungen der Bundesregierung und der Ministerpräsidenten Länder am 15.04.20
gilt das Verbot von öffentlichen Gottesdiensten über den 19.04.20 hinaus. Für eine Beendigung des
Verbots ist derzeit noch keine Planung bekannt. Am Freitag, 17.04.20 werden Vertreter der Kirchen und
Religionsgemeinschaften mit der Bundesregierung das weitere Vorgehen beraten.
Informationen zur aktuellen Lage in den Katholischen Kirchengemeinden in Ludwigsburg erhalten Sie:

  • Im Internet unter www.kath-kirche-lb.de. Dort finden Sie Verknüpfungen zu den einzelnen
    Kirchengemeinden.
  • In den Schaukästen und Aushängen an den Kirchen
  • In den Gemeindebriefen, die in den Kirchen ausliegen.
  • In den Stadteil-Nachrichten und der lokalen Presse
    Das Pfarrbüro Dreieinigkeit am Marktplatz ist telefonisch erreichbar Montag bis Freitag von 09:30-12:00
    Uhr und 14:30-18:00 Telefon: 07141 – 14 11 600. Die Mitglieder des Pastoralteams und weitere
    Telefonkontakte sind in den Gemeindebriefen und im Internet angegeben.
    Unsere Kirchen sind tagsüber von 9-18 Uhr zum persönlichen Gebet geöffnet.
    Wenn uns auch die Corona-Krise einiges abverlangt, so feiern wir doch in dieser Osterzeit die Begegnung
    mit Christus, dem Auferstanden. Er führt uns zum Leben, das Gott öffnet. Bleiben wir in diesem Glauben
    einander verbunden und Gott nahe.
    Ihnen einen herzlichen Gruß, Gesundheit und die nötige Geduld!
    Heinz-Martin Zipfel
    Pfarrer

Kirchengemeinderatswahl – Ergebnis ist ermittelt

heute von 9 bis 13 Uhr haben die Mitglieder des Wahlvorstands unter der Leitung des Vorsitzenden Wolfram Hartmann die Briefwahl ausgezählt. Von 3102 (3247) Wahlberechtigten haben 411 – 13,24% (548 – 16,87%) an der Wahl teilgenommen (in Klammer die Zahlen der letzten Wahl 2015). Um 13 Uhr konnte der Vorsitzende des Wahlausschusses Hans-Werner Blank die Wahlunterlagen übernehmen. Die Namen der Gewählten mit Stimmenzahl und die Ersatzmitglieder sind angefügt und im Schaukasten der St.Paulus-Kirche ausgehängt. Das Wahlergebnis ist endgültig, falls binnen einer Woche keine Wahlanfechtungen schriftlich vorgebracht werden.

Herzlichen Dank an alle, die zur Kirchengemeinderatswahl in St. Paulus kandidiert haben. Alle 14 Frauen und Männer wurden bei der Wahl von Gemeindemitgliedern mit deren Stimme vielfach unterstützt. Diese Beauftragung durch die Wählerinnen und Wähler ist eine klare Ermutigung für die Arbeit in den nächsten fünf Jahren.    

Einen besonderen Dank allen, die im Wahlausschuss und im Wahlvorstand für die ordnungsgemäße Durchführung der Wahl gesorgt haben. In diesen Tagen war es eine ungewöhnliche Herausforderung alle Änderungen zu beachten.

Vielen Dank allen, die sich an der Wahl beteiligt haben und damit ihre Verbundenheit mit der Kirchengemeinde St. Paulus ausgedrückt haben.

Aufgrund der Corona-Krise wird der neugewählte Kirchengemeinderat seine erste Sitzung in der Zeit zwichen 15. Juni und 31. Juli 2020 haben. Solange bleibt der bisherige Kirchengemeinderat im Amt.

Ihnen alle viele Grüße, bleiben Sie gesund und geduldig – Gott segne Sie!

Heinz-Martin Zipfel

Pfarrer

Corona-Virus-Pandemie Aktuelle Informationen (Stand 22.03.20 08:00)

Alle Gottesdienste und Veranstaltungen sind abgesagt.

Die Kirche ist zum persönlichen Gebet tagsüber geöffnet. Beachten Sie die Hygieneregeln und vor allem den Personen-Abstand von
zwei Metern! Das Gemeindezentrum und die Jugendräume sind geschlossen.

Wahl des Kirchengemeinderats
Die Wahl zum Kirchengemeinderat findet nur per Briefwahl statt. Die Unterlagen wurden allen
Wahlberechtigten zugestellt. Umschläge und Stimmzettel sowie die Anleitung zur Briefwahl liegen
im Foyer der Kirche und vor dem Pfarrbüro aus.
Ihr Wahlbrief muss am Sonntag, 22. März 2020, bis 16 Uhr im Briefkasten des Pfarrbüros eingegangen
sein.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Informationen
Informationen erhalten Sie

  • über Aushänge im Schaukasten und an der Kirche
  • über die Homepage
    www.kath-kirche-lb.de
    www.st-paulus-online.de
  • über die Telefonansage 07141- 30 98 661
  • für Rückfragen stehen Ihnen die unten genannten Ansprechpersonen zur Verfügung
    Die Diözese Rottenburg-Stuttgart informiert auf der Homepage www.drs.de. Dort finden Sie das Wort
    unseres Bischofs Dr. Gebhard Fürst, Gottesdienstübertragungen, Gebete und geistliche Impulse.
    Bleiben wir in dieser schwierigen Situation im Glauben, im Gebet und im Vertrauen auf Gott
    verbunden. Ihnen einen guten Sonntag.
    Viele Grüße
    Heinz-Martin Zipfel
Diözese sagt öffentliche Gottesdienste ab

Diözese sagt öffentliche Gottesdienste ab

Kirchengemeinderatswahl findet nur per Briefwahl statt

Rottenburg. Die Diözese Rottenburg-Stuttgart hat ihre Empfehlungen für den Umgang mit Gottesdiensten in der Corona-Krise überarbeitet und massiv verschärft.
So sind alle öffentlichen Eucharistiefeiern und anderen Gottesdienste bis einschließlich 19. April abgesagt. Die Sonntagspflicht ist für diesen Zeitraum ausgesetzt. Die Kirchen in der Diözese bleiben aber geöffnet, um Gläubigen die Möglichkeit zum Gebet zu geben. Dies hat Bischof Dr. Gebhard Fürst zusammen mit dem von ihm geleiteten Krisenstab der Diözese am Montagvormittag beschlossen. Die Absage bis 19. April gilt auch für alle Veranstaltungen kirchlicher Träger.
„Es ist eine sehr schmerzliche Entscheidung, die mir schwerfällt und die wir so noch nie zu treffen hatten. Als Kirche wollen wir den Menschen gerade in dieser schweren Zeit nahe sein und sie begleiten. Das Gebot der Nächstenliebe, Fürsorge und Barmherzigkeit gegenüber Menschen, die besondere Zuwendung benötigen, leitet unser Handeln weiterhin, gerade in dieser schweren und kritischen Zeit“, sagt Bischof Gebhard Fürst. Alle Pfarrbüros sind weiterhin als pastorale Anlaufstellen zu den gewohnten Zeiten per Telefon oder E-Mail erreichbar. Die pastoralen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind weiterhin in seelsorgerlichen Fragen ansprechbar.
Erstkommunionfeiern werden auf die Zeit nach den Sommerferien verschoben. Die Firmungen, die bis Ende Mai geplant waren, werden abgesagt und im Zeitraum von September 2020 bis März 2021 nachgeholt.
Auch Trauungen werden bis Ende Mai in der Diözese Rottenburg-Stuttgart nicht stattfinden. Tauffeiern sind zu verschieben. In dringenden Ausnahmesituationen können Priester und Diakone das Taufsakrament im engen Familienkreis spenden. Beerdigungen finden nach den behördlichen Vorgaben der teilnehmenden Personenzahl weiterhin statt. Trauerfeiern und Requien müssen nachgeholt werden.
Im Allgemeinen wird die Hauskommunion und Krankensalbung eingestellt. Die Seelsorgerinnen und Seelsorger stehen aber auch in dieser Krisensituation an der Seite der Kranken. Bei einer dringlichen Notwendigkeit (zum Beispiel einer lebensbedrohlichen Situation) bringen sie – unter Beachtung der geltenden rechtlichen Lage und der besonderen Hygienemaßnahmen – auch weiterhin die Heilige Kommunion und spenden die Krankensalbung.
Die Diözese verweist auf die medialen Gottesdienstübertragungen, die ausgeweitet werden. So wird die sonntägliche Eucharistiefeier um 9.30 Uhr in der Domkirche St. Marin in Rottenburg bis auf weiteres live auf der diözesanen Homepage drs.de übertragen. Für die Feier der Kar- und Ostertage werden Lösungen erarbeitet, die rechtzeitig bekannt gegeben werden.
Die Kirchengemeinderats- und Pastoralratswahl findet am 22. März 2020 statt, allerdings ausschließlich als Briefwahl. Die Wahllokale bleiben geschlossen. In Gemeinden mit allgemeiner Briefwahl haben die Wähler die Briefwahlunterlagen bereits erhalten. Abgabefrist für Wahlbriefe ist Sonntag, 22. März, 16 Uhr im Einwurfbriefkasten des jeweiligen Pfarramts. In Gemeinden mit Briefwahl auf Antrag werden die Fristen verlängert. Briefwahl kann in diesem Fall bis Freitag, 3. April 2020, 12 Uhr beim jeweiligen Pfarramt beantragt werden. Abgabefrist für Wahlbriefe ist dann Sonntag, der 5. April, 16 Uhr. Das Wahlergebnis für die Diözese Rottenburg-Stuttgart wird am 6. April 2020 bekanntgegeben.
Der Krisenstab der Diözese Rottenburg-Stuttgart beobachtet die Entwicklung permanent und wird die oben genannten Maßnahmen gegebenenfalls der aktuellen Situation anpassen. Auf der diözesanen Homepage drs.de ist immer der aktuelle Stand der Maßnahmen abrufbar.

Theme: Overlay by Kaira 2020 St.Paulus.
Beethovenstraße 70, 71640 Ludwigsburg