Die Partnergemeinden


 

Unsere Partnergemeinde NGARAMA in Ruanda

Am 2.6.2002 schließt die Kirchengemeinde St. Paulus eine Partnerschaft mit den Katholiken der KirchengemeindeZur Unbefleckten Empfängnis in NGARAMA in der Diözese Byumba.

Zum Ort: Die dortige Kirchengemeinde wurde 1992 mitten im Bürgerkrieg gegründet und hat ca. 13.000 Katholiken. Die politische Gemeinde umfasst eine ländliche Zone in einem Unkreis von 15 km. Dort hat sich die eher bäuerliche Bevölkerung niedergelassen. Der Ort besitzt ein Krankenhaus, Schulen, ein Handelszentrum, Polizei und Gefängnis. Die kath. Gemeinde hat eine Kirche direkt „am Ort“ und heute 5 sogenannte „Nebenstellen“.

Leben in der Gemeinde in 2008/2009: 1 Pfarrer + 1 Vikar, 648 Taufen, 247 Erstkommunionkinder, 374 Firmlinge, 87 Trauungen.
2 Ordensgemeinschaften sind tätig: Die Missions-Schwestern de la Charité, die aus der Mutter Theresa Gemeinschaft stammen und sich um Waisen- und Pflegekinder sowie Frauen mit Kindern in Not kümmern und die Benebikira-Schwestern, die die Berufschule leiten.

Aufgaben der Gemeinde: Die Kirche erfüllt neben dem Pastoralauftrag in Ngarama eine Reihe von sozialen und kulturellen Aufgaben. Sie übernimmt z.B. auch die Krankenhaus-Seelsorge, die kommunale Seelsorge, besucht Inhaftierte und bringt ihnen Nahrungsmittel und Decken.

Das Bildungssystem: Die Kirchengemeinde von Ngarama setzt viel auf die Bildung der Kinder und Jugendlichen.
Dies ist der Grund, warum sie als erstes einen von der Gemeinde getragenen Kindergarten (école maternelle) gegründet haben. Im Moment besuchen ihn ca. 80 Kinder, die von 2 Erzieherinnen betreut werden. Seit Beginn unserer Partnerschaft unterstützen wir diesen Kindergarten. Dank dieser Unterstützung konnten Tische, Spiele und Material gekauft werden.

Die Gemeinde hat sich vor ca. 3 Jahren zum Ziel sesetzt, eine kath. Grundschule zu errichten. Bis jetzt sind die 1. und die 2. Klasse gegründet (72 Schüler). Jedes Jahr soll eine zusätzliche Klasse aufgenommen werden. Mit einem Teil unseren Spenden wurden letztes und vorletztes Jahr Bänke und Schulbücher gekauft.

Die Berufschule: Centre de formation des Jeunes, von den Schwestern Benebikira geleitet. (z. Zt. 46 Mädchen und 29 Jungen). Sie lernen dort handwerkliche Berufe wie Nähen, Stricken, Holzbearbeitung, Löten und Schweißen, Bauarbeiten, … Die Leiterin, Schwester Jean Marie Vianney setzt ihre ganze Energie für ihre Schüler ein und ist überaus dankbar für unsere Hilfe!

Die aktuellen Projekte:

 

  • Wir haben in 2009 auf dem Grundstück des Presbyteriums Wasserzisternen installiert, um das Trockenheitsproblem zu entschärfen. Wir möchten dieses Wasser bis zur Schule leiten.
  • In 2009 wurden die ersten Steine für die nächsten Klassen der Grundschule gelegt. Da brauchen wir noch vieles, um die Klassenzimmer nach und nach fertigzustellen!
  • Für die Jugend haben wir mit Hilfe der ganzen Gemeinde ein Löt- und Holzatelier geöffnet. Dieses müssen wir weiter

 

 

 

  • betreiben können!

Vielen Dank!
Diese Hilfe für unsere Partnergemeinde ist nur durch ihre Spende und durch die Unterstützung der Gemeinde St. Paulus und Auferstehung Christi möglich.
NGARAMA sagt DANK! Gott behüte Euch!